Zu allen aktuellen Themen bzgl. des jetzt anstehenden Rückbaus des AKW Biblis verweisen wir auf die Seite von Atomerbe Biblis e.V.

Fukushima 2014 – Wirklich alles unter Kontrolle?

Dienstag, 28.10.2014 – 20:00 Uhr

Kazuhiko Kobayashi auf Deutschlandtournee in Gross-Gerau

Japan und Fukushima sind weit weg, die Berichterstattung über das Unglück im Jahr 2011 ist fast zum Erliegen gekommen.

Doch die atomare Verseuchung dort geht weiter und bedroht auch uns. Das alles wird gerne verschwiegen – zu viele andere Themen scheinen wichtiger. Die Initiative Atomausstieg Groß-Gerau aber erinnert daran:

  • Wie es zur Atomkatastrophe im AKW Fukushima kam und was dort aktuell wirklich vorgeht
  • Wie Betreiber und Politik das wahre Ausmaß bis heute verschleiern
  • Wie es um die Fukushima-Flüchtlinge heute steht
  • Wie vor allem Mütter und Kinder in großer materieller und psychischer Not leben müssen
  • Was Hiroshima und Nagasaki mit Fukushima zu tun haben

… über das alles und mehr berichtet der ehemalige japanische Unternehmensberater  Kazuhiko Kobayashi anlässlich seiner diesjährigen Deutschland-Tournee am Dienstag, 28.10.2014, 20:00 Uhr in 64521 Groß-Gerau Kulturcafésaal Altes Amtsgericht, Marktplatz, Darmstädter Str. 31, 1. OG

Vor der Fukushima-Katastrophe im Jahr 2011 war Kobayashi als selbstständiger Unternehmensberater in Japan und Deutschland unterwegs. Eigentlich wollte er sich zur Ruhe setzen, ein bescheidenes Leben führen. Doch die Katastrophe hat seinen Lebensplan um 180 Grad gedreht. Seither sieht der 68-jährige seine Aufgabe darin, im Ausland zu berichten, was in Fukushima wirklich vorgeht und welche Gefahren die Atomtechnik birgt.

Seine Mission: Die Wahrheit über Fukushima

Wer ihn einmal erlebt hat, ist fasziniert von diesem Mann, der wie kein zweiter hautnah die japanische Seele erklärt:

Die Regierung plant – von rein wirtschaftlichen Interessen geleitet und trotz der andauernden atomaren Verseuchung in Fukushima und der Opfer – die Wiederinbetriebnahme der stillgelegten Atomkraftwerke – der Großteil der japanischen Bürger bleibt dennoch ohne Protestaktionen, warum?

oder: Wie geht es den Flüchtlingsfamilien aus Fukushima? Wie leben sie? Wie leiden sie?  Was sind ihre Probleme und Perspektiven?

Diesen Abend dürfen Sie nicht versäumen! Ein Abend, der unter die Haut gehen wird!

Der Eintritt ist frei!