Zu allen aktuellen Themen bzgl. des jetzt anstehenden Rückbaus des AKW Biblis verweisen wir auf die Seite von Atomerbe Biblis e.V.

Vortragsreihe von 17.9. bis 10.12.2013

16.08.2013

Die Initiative Atomausstieg im Kreis GG startet eine neue, spannende Vortragsreihe im Herbst. In Zusammenarbeit mit dem BUND und dem Kulturcaféverein GG wollen wir den kursierenden Halbwahrheiten und anderen Geschichten im Energiethema glasklare Aussagen entgegenstellen:

weiterlesen

Vortrag 16. April 13 in GG "Japan zwei Jahre nach Fukushima"

07.04.2013

Wie am Vortragsabend von Dr. Siedentopf versprochen, hier ihr Beitrag über die "Folgen der radioaktiven Niedrigstrahlung auf die Gesundheit"

Gut zwei Jahre nach Erdbeben, Tsunami und Super-GAU ist die Reaktorkatastrophe in Fukushima aus den meisten Medien und aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit verschwunden. Die Betreiberfirma Tepco vermittelt stets den Eindruck, sie habe alles im Griff. Weltweit übernehmen die Betreiber von Atomkraftwerken diese Sicht nur ...

weiterlesen

Friedlich in die Katastrophe

07.04.2013

Neu auf DVD

Der Dokumentarfilm (116 Minuten) zum 400.000fach verkauften Bestseller erhielt soeben einen „Special Achievement Award“ der Jury des "International Uranium Film Festivals" in Rio de Janeiro. - "Greenpeace“ meint, er sei ein wichtiges Dokument für die Anti-Atom-Bewegung.

Die Doppel-DVD kostet 20 € und kann hier bestellt werden: http://shop.friedlich-in-die-katastrophe.de

weiterlesen

Die aktuelle Lage im AKW Biblis. Wohin mit dem Atommüll?

17.03.2013

mit Ingo Hoppe von AK.W.ENDE Bergstraße.
Dienstag, 19. März, 20 Uhr Kulturcafé-Saal, im Alten Amtsgericht, Groß-Gerau:
Wohin mit dem Abfall aus Biblis und hunderten von lebensfeindlichen Reaktoren in aller Welt?  In die „Asse“, in den „Schacht Konrad“, nach Gorleben, nach „Neuschwanstein“ im Bayernland, oder etwa nach Sibirien ? Oder bleibt er, wo er ist – bei RWE in Biblis und damit bei uns?  Wer zahlt die Zeche, wer sorgt für „Sicherheit“, warum wird Atommüll fleißig weiter produziert und zu wessen Nutzen ?   Ingo Hoppe von AK.W.ENDE Bergstraße bringt Licht ins Dunkel. Der Eintritt ist frei.

Mahnwache in Groß-Gerau

17.03.2013

Mahnwache in Groß-Gerau zum 2. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe

Ca. 60 Bürgerinnen und Bürger aus Groß-Gerau und Umgebung versammelten sich am 11.3.2013 um 18:00 auf dem Marktplatz zur Kundgebung. In einer Schweigemi­nute wurde der Opfer der Reaktorkatastrophe in Japan gedacht.

weitere Bilder »