Wahlprüfsteine (Erläuterungen)

Zu den Wahlen am 22.September 2013 wurden von der Initiative Atomausstieg Groß-Gerau die Kandidatinnen und Kandidaten der Wahlkreise 47 und 48 im Kreis Groß-Gerau befragt.

Dies waren für die Landtagswahl:

Geantwortet haben für die Landtagswahl die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU, der SPD, von BÜNDNIS '90/DIE GRÜNEN und der Partei DIE LINKE.

Nicht geantwortet haben die Kandidatin und der Kandidat der FDP.

Für die Bundestagswahl waren dies:

Geantwortet haben die Kandidaten der CDU, der SPD, von BÜNDNIS '90/DIE GRÜNEN und der Partei DIE LINKE.

Der Kandidat der CDU hat allerdings keine strukturierte Rückmeldung auf die einzelnen Frage gegeben, lediglich eine allgemeine Darstellung zur CDU-Atompolitik.

Nicht geantwortet hat die Kandidatin der FDP.

Die Fragen befassten sich mit folgenden Themen:

Bundestagswahl

  1. Früherer Atomausstieg
  2. Beteiligung der Industrie an der Energiewende
  3. Energie- und Klimafonds
  4. Atom-Energie im echten Wettbewerb
  5. Atom-Müll-Entsorgung muss Teil der Betriebsgenehmigung werden!
  6. Der Amtseid des Abgeordneten hat dem Volk zu dienen, nicht den Interessen ausgesuchter Monopolisten

Landtagswahl

  1. Stilllegung und Abbau Biblis
  2. Atom-Energie im echten Wettbewerb
  3. Atom-Müll-Entsorgung muss Teil der Betriebsgenehmigung werden!
  4. Der Amtseid des Abgeordneten hat dem Volk zu dienen, nicht den Interessen ausgesuchter Monopolisten